Wenn Sie mehr über uns wissen wollen...

Gegründet wurde der Chor 1985 von Andreas Kehl, der von Beginn an die musikalische Leitung übernahm und somit einen maßgeblichen Anteil an der raschen Entwicklung des Chores zu einer bekannten und anerkannten Größe hat. Der ursprüngliche Name "Junger Chor Neu-Anspach" wurde erst 1992 in Voices Unlimited geändert. Ein Name, mit dem wir uns jetzt seit 23 Jahren sehr wohl fühlen.

Von Beginn an wollten wir uns mit unserem Repertoire von herkömmlichen Chören differenzieren. Einen Schwerpunkt unseres Repertoires bildeten Gospels und Spirituals, die überwiegend in englischer Sprache gesungen wurden - eine damals kaum von deutschen Chören interpretierte Musikrichtung.

Das Spektrum unserer Stücke wurde in den folgenden Jahren kontinuierlich erweitert, wobei die Swingmusik mit ihrem speziellen Rhythmus schnell viele Freunde im Chor und bei den Fans fand. Auszüge aus Musicals wie "Les Miserables", "Joseph" oder der Volksoper "Porgy and Bess" wurden ebenfalls in das Programm aufgenommen.

 

Seit die musikalische Leitung bei Andreas Mlynek liegt, hat der Chor die herkömmlichen Pfade verlassen. Spirituals und Gospels sind in den Hintergrund getreten, und die Konzerte unterliegen einem Motto, auf das wir uns alle 2 bis 3 Jahre neu einigen. So gab es die Themenbereiche „Wasser“, „Radio“, die Farbe „Rot“, die „Voices-Show“ und eine Reise mit „Hin und weg“. Höhepunkt der letzten Jahre waren die 2015 aufgeführten Konzerte mit dem Titel „Aufgetischt“.

 

Es gibt einige Stücke, die bei unserem Publikum so beliebt sind, dass wir versuchen, sie auch unter einem anderen Konzertthema wiederholen zu können. Dazu gehört ohne Zweifel das „Bond-Medley“, das durch eine ausgereifte Choreografie immer wieder begeistert. Alle Choreografien werden chorintern erarbeitet, wie auch die Texte für die Ansagen und das immer neue Bühnenbild. Auch das Erscheinungsbild des Chores wechselt bei jedem neuen Themenkonzert, so lag es nahe, dass wir bei dem „Aufgetischt“-Konzert in übertragender Kellnerkluft, sprich schwarz/weiß auftraten.

 

In fast jedem Jahr geben wir ein Weihnachtskonzert, bei dem Sie unsere besinnliche Seite kennenlernen können. Aber auch hier bleiben wir uns treu und stellten die Unterhaltsamkeit des Programmes in den Vordergrund. Wenn nicht gerade ein großes Konzert in Vorbereitung ist, begeben wir uns gerne auf eine Reise, die wir am liebsten mit einem Auftritt verbinden. Dann besuchen wir auch den ein oder anderen Chor, mit dem wir dann gemeinsam ein Konzert geben. Dazu gehören in jüngster Vergangenheit: